Wirkstoffe

Die meisten schmerzstillenden Wirkstoffe, die in der Apotheke ohne Rezept verkauft werden dürfen, gehören zu der Gruppe der NSAID. Die Abkürzung steht für "non steroidal anti inflammatory drugs", zu deutsch "nicht- steroidale antientzündliche Medikamente". Diese Schmerzmittel wirken alle nach dem gleichen Prinzip: Sie behindern die Bildung bestimmter Botenstoffe, welche die Schmerzempfindung erhöhen.

Damit wirken sie an jeder Stelle im Körper, wo solche Botenstoffe, die so genannten Prostaglandine, gebildet werden. Trotz ihres ähnlichen Wirkmechanismus haben die NSAID verschiedene Eigenschaften.

Ibuprofen
  • Wirkstoff, der rezeptfrei erhältlich ist
  • Wirkt schmerzstillend, sehr gut antientzündlich und fiebersenkend
  • Verlangsamt schwach die Blutgerinnung
  • Einzeldosis: 200-400 mg
  • Tageshöchstdosis: 1200 mg
Paracetamol
  • Wirkt schmerzstillend und fiebersenkend, aber kaum antientzündlich
  • Ohne Einfluss auf die Blutgerinnung
  • Einzeldosis 500-1000 mg
  • Tageshöchstdosis: 4000 mg
  • Kann in hohen Dosierungen Leberschäden verursachen
Acetylsalicylsäure (ASS)
  • Seit über 100 Jahren bekannt
  • Wirkt schmerzstillend, antientzündlich und schwach fiebersenkend
  • Verlangsamt die Blutgerinnung
  • Einzeldosis: 500 mg - 1000 mg
  • Tageshöchstdosis: 3000 mg
  • Kann Magenbeschwerden verursachen
  • Wichtig: nicht bei Kindern einsetzen!
Coffein
  • Wirkt in kleinen Dosen anregend
  • Verstärkt die Wirkung von Schmerzmitteln
  • Einzeldosis in Schmerzmitteln: 50 mg
  • Tageshöchstdosis: Ab etwa 500 mg spricht man von Überdosierungen
  • Hohe Dosierungen (ab 1000 mg) können Nebenwirkungen wie Angstgefühle, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Magen-Darm-Beschwerden und Herzrhythmusstörungen auslösen